> Auerbergland
> Karte öffnen

Bernbeuren

Bernbeuren, die westlichst gelegene Gemeinde des Landkreises Weilheim-Schongau liegt am Fuße des Auerbergs. Mit 4169 ha Gemeindefläche gehört sie auch zu den flächengroßen Gemeinden des Landkreises. Von den etwa auf 700 Meter gelegenen Lechwiesen steigt das Gelände westwärts über den auf 773 Meter gelegenen Ort Bernbeuren bis zum 1055 Meter hohen Auerberg an.

Die landschaftlich reizvollen Hügel und kleinen Seen sind Teil der eiszeitlichen Moränenlandschaft des Voralpenlandes. Der ca. 40 ha große Haslacher See, mit Liegewiese, Umkleidekabinen und Kiosk ist im Sommer für einen starken Badebetrieb gerüstet. Zur Gemeinde gehören neben dem Dorf noch 63 Weiler und Einzelhöfe.

Bernbeuren hat zur Zeit ca. 2400 Einwohner. Die Bevölkerung arbeitet zum grossen Teil noch in der Landwirtschaft, die als Grünlandwirtschaft betrieben wird. Aber auch Handwerk, Gewerbe, Gaststättenbetriebe und neben der schönen, abwechslungsreichen Landschaft, bietet Bernbeuren dem Besucher auch einige kunsthistorische Schätze als Sehenswürdigkeiten an.

Der 1055 m hohe Auerberg ist wohl der schönste Aussichtspunkt im Pfaffenwinkel.

Besonders an klaren Föhntagen ist er mit seiner Wallfahrtskirche und seinem gemütlichen Gasthaus Ziel vieler Autofahrer und Wanderer. Von der Aussichtsplattform des Kirchturms hat man einen weiten Blick über die gesamte deutsche Alpenkette.

Der Berg und seine Georgskirche sind alljährlich am letzten Sonntag im April Ziel vieler Besucher, wenn der traditionelle Georgi-Ritt stattfindet. Mehr als hundert Pferde und Reiter werden nach einer Feldmesse gesegnet und ziehen, begleitet von zwei Musikkapellen, um den Gipfel und die Kirche.